Mathias Moralrede

Well-deserved death sentence, including a moral speech, of Mathias N., also known as Windbeutl, who, because of his confessed street robberies and inhumane and multiple crimes, will on July 14th, 1781 be dragged in cowhide to the place of execution and broken on the wheel from top to bottom. He will then be quartered and the pieces of his body will be placed on a gallows at the places and streets of his major crimes.

Mathias stole and committed other inhumane crimes which eventually led to his execution by the wheel.  This moral poem acts as an example of what can happen to a thief or robber.  

 

Moralrede of Mathias also known as Windbeutl

 

Moralrede

 

zittert Diebe, zittert Räuber, Themis Eifer ist erwacht,

sie verfärht mit Blitz , und Donner, ist entsetzlich aufgebracht.

Galgen, Rade, Strick, und Schwert, als gemeine Todesstrafen,

waren nicht im Stande mehr euern Frevel abzuschaffen.

Ja es kam euch gar zu Sinne, weil kein Hochgericht mehr war,

daß der oede Platz geworden eurer Bosheit Frey  Altar.

Doch wie sehr betrogt ihr euch, ihr unmenschliche Barbaren,

seht! jetzt wird dir Rache sich ungleich schärfer offenbaren.

Rach dem Wachsthum eurer Bosheit wächst auch sie von Grad zu Grad,

und die Straf ist angemessen jeder schweren Missethat.

Ihr

Ihr die Ihr das Land gemacht fast zu einer Moerder Grube

schwitzet nun den Frevel aus In der bangen Folterstube,

und von da aus müßt Ihr wandern nach dem neuen Hochgericht,

wo man euch de Lebensfoden auf verschiedene Weise bricht.

Strafende Gerechtigkeit, dort, dort ist dein grauser Tempel,

dort ergießet sich dein Zorn durch die blutigsten Erempel.

 

Schreckbar ist dein Stafgeraethe, O wie siehst in deinem Haus

fuer gebunde Missethaeter so betruebt und klaeglich uas,

ward ein Suender kurz vorhin auf der Schleife ausgefuehret,

wessen herze wird nicht jetzt, waer es auch von Stein, geruehet.

Da man sieht den armen Suender auf die Kuhaut hingestreckt

mit erbelichtem Angesichte, schier mit Staub, und Roth bedeckt,

wie er seufzet, heult und kirrt bey dem Biss der heissen Zange,,

und (o Gott!) wie wird ihm erst so entsetztlich angst, und bange,

wer beschreibet mir den Schrecken, so durch Mark und Beine dringt,

da er seine Schedelstaedte endlich zu Gesichte bringt?

Jetzt, jetzt wird er schon entbloesst! o wie zittern seine Glieder,

jetzt schon, jetzt schon legt er sich auf sein hartes Sterbbett nieder,

schon macht sich der Wurgmann fertig, schon hebt er das Rad empor,

schon erfolget Stoss auf Stosse; schmetternd klinget in dem Ohr

eines unzehlbaren Bolts der Gebeine ______ Krachen,

jetzt muss das zerquetschte herz seiner ____ ein Ende machen,

jetzt zerstueckt man seinen Körper in vier Theile, jeder wird

nach den hauptort des Verbrechens, und des Raubens abgeführt:

Schaut ihr Diebe, Raeuber schaut hier in diesen Schreckenspiegel,

da hang euer Kamerad, da hangt euer Windefluege

Stueckweis an den Viertelgalgen: kennt ihr dieses blasse haupt?

Dessen ist es, der die Leute ausgepluendert, und beraubt.

O ihr bloss in Menschenhaut eingehüllte wilden Tieger,

lasst es euch zur Warnung sein, seht die Strafe, werdet klüger,

wie ihr andern ausgemessen, so misst man euch wieder ein,

uund ihr werdet euers Raubes niemals lange fröhlich seyn

Mathias Moralrede